Das Programm zum 3. Tag der Zivilcourage/19. September 2013

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher am 19. September wieder ein informatives und unterhaltsames Programm, das sich an die ganze Familie richtet. Neben dem Bühnenprogramm finden auf dem Marktplatz viele weitere Aktionen statt: So regt die Bundespolizei mit einem "Jugendzimmer" zum Nachdenken über Prävention im familiären Kontext an, Werder Bremen lädt dem Projekt "Spielräume" und einem mobilen Bolzplatz zum Kicken ein, und vieles mehr.

Selbstverständlich präsentieren sich auch unsere Netzwerkteilnehmer wieder an ihren Ständen und freuen sich auf informative und anregende Gespräche.

 

12:00         Auftakt und Musik: Der Chor des SZ Findorff präsentiert ausgewählte Lieder
12:20 Begrüßung und Vorstellung des Projekts "Mutgeschichten"/Malaktion für Kinder
12:30 Theater: Die freie Waldorfschule Bremen Osterholz spielt Szenen zum Thema "Mobbing"
13:00 Die Polizei-Puppenbühne Bremerhaven spielt "Der erste Schritt" im kleinen Theaterzelt
13:45 Grußwort von Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen (Schirmfrau)
14:00 Diskussion zum Thema "Brennpunkt Discomeile" und Musik vom 1. Bremer Ukulelenorchester
15:00 Zivilcouragetraining mit Jens Mollenhauer
16:00 Die Polizei-Puppenbühne Bremerhaven spielt "Mut tut gut" im kleinen Theaterzelt
16:30 Verlesung der Präambel
   weitere Programmpunkte sind geplant

 

Unsere Aktionen im Detail

 

Musik

Der Chor des SZ Findorff präsentiert ausgewählte Lieder aus seinem breiten Repertoire.

"Ein Orchester ohne Noten, mit wenig Proben und hohem Spaßfaktor bietet das 1. Bremer Ukulelen-Orchester - Avanti Dilettanti !!!"

 

Theater

„Mobbing“- ein Thema das unter den Nägeln brennt. Theaterbegeisterte Schüler und Schülerinnen der Freien Waldorfschule Bremen Osterholz haben diesbezüglich Szenen erarbeitet, die sie auf unserer Bühne präsentieren.

 

Polizeipuppenbühne Bremerhaven

„Der 1. Schritt“ ist ein Puppenthater-Stück zum Thema Zivilcourage, das sich an ältere Jugendliche und Erwachsene richtet. Das Publikum wird aktiv mit Lösungsvorschlägen einbezogen.

„Mut tut gut“ zeigt Kindern und Jugendlichen ab ca. 10 Jahren, dass es sich lohnt gegen Gewalt vorzugehen. Die Polizisten aus Bremerhaven bieten eine nicht alltägliche Form der Präventionsarbeit.

 

Talk

Öffentliche Talkrunde zum Thema Brennpunkt Discomeile.

 

Zivilcouragetraining

Wie reagiert man angemessen auf Gewalt und Aggression? Jens Mollenhauer, Zivilcouragetrainer aus Hamburg, gibt mit seinem lebendigen Vortrag Anregungen rund um die Themen Selbstbehauptung und Gewaltprävention.

 

Mutgeschichten

Was bedeutet „Mut“ wirklich? Muss man immer mutig sein? Wozu ist Mut gut? Tut Mut gut? An unserer Malstation sammeln wir Geschichten, Gedanken und Ideen von Kindern und Jugendlichen in jeglicher Form – schriftlich, künstlerisch, dokumentarisch – und stellen sie auf dem Marktplatz aus.

 

Jugendzimmer

Die Bundespolizei installiert ein „typisches“ Jugendzimmer, in dem nicht sofort erkennbare, verbotene, strafrechtlich relevante und szenetypische Gegenstände zu finden sind. Auf diesem Weg soll ein Nachdenken über Prävention im familiären Kontext angeregt werden.

 

Mobiler Bolzplatz

Werder Bremen stellt sein Projekt "Freiräume" vor - Werder bewegt lebenslang tolerant!

 

Netzwerk

Unsere Teilnehmer präsentieren sich an ihren Infoständen: Weißer Ring, Open Döör, Pro Meile/Vaja e.V./Bunter Ring, ProAktiv gegen Rechts, Nachtwanderer, Werder Bremen, BSAG, Brasilhaus, Freie Waldorfschule Bremen Osterholz, Bundespolizei, Polizei Bremerhaven.