Einladung zu einem öffentlichen Treffen

Der Verein „Tu was! Zeig Zivilcourage!“ lädt zu einem öffentlichen Treffen ein, um über die Tätigkeiten zu informieren:

Am Mittwoch, 1. Juni 2016, ab 14.00 Uhr in die VHS Bremen, Bambergerhaus. 

Dabei geht es u.a. um aktuelle Entwicklungen zum Thema Zivilcourage, die Planungen für den alljährlichen „Tag der Zivilcourage“ am 19. September, das Projekt „Mutgeschichten“ und die Bündnistätigkeiten im Bundesgebiet. 

Insbesondere die derzeitige politische Diskussion in der Bundesrepublik und der gesellschaftliche Wandel sind eng mit den Aspekten von Zivilcourage verbunden.

Respekt, Toleranz und sozialer Mut stehen dabei rechtspopulistischen Tendenzen, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gegenüber. Mit Besorgnis ist das Erstarren demokratischer Kräfte gegenüber einem Teil der Bevölkerung zu beobachten. Viele Menschen fühlen sich mit ihren Problemen allein gelassen und von Politik, Staat und Justiz ungerecht behandelt; hingegen von rechtslastigen Menschenfängern verstanden.

Wo sind die Grenzen zwischen Bürgermut und Bürgerwut?

Wieviel Zivilcourage ist notwendig, um Säulen des Miteinanders wie Vernunft, Empathie und Hilfsbereitschaft nicht zu hohlen Phrasen verkümmern zu lassen?

Was bedeutet zivile Courage? 

Um Vorabanmeldung wird unter info@zeig-courage.de gebeten.