"Mit bürgerschaftlichem Engagement gegen soziale Kälte"

Haus der Bürgerschaft, Bremen, Festsaal, ab 18.30 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung der Bundestagsfraktion der SPD.

Auszug aus dem Einladungstext:

"Wo die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht, wachsen die Ressentiments gegen Menschen, die am Rand unserer Gesellschaft leben: Obdachlose, Langzeitarbeitslose oder Ausländer. Die Feindseligkeit kommt versteckt oder ganz offen daher. Im sozialen Miteinander spielt das Misstrauen eine immer größere Rolle. Mitgefühl und Solidarität sind keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir wollen deshalb eine Diskussion über Zivilcourage anregen, darüber, wie dem Weggucken, der Gleichgültigkeit begegnet werden kann. 

Das thematische Feld ist dabei groß. Es reicht vom Engagement gegen Rechtsradikale über das Eintreten für Menschen am Rand der Gesellschaft bis zum konkreten Eingreifen, wenn andere angegriffen werden oder sonst in Not geraten. Und Zivilcourage ist auch ein Bildungsthema. Denn es geht darum, gerade Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, wie wichtig ein wert schätzendes Miteinander ist – unabhängig von Herkunft oder sozialem Status."